Tipps zur Kapok-Pflege

„Wie pflege ich meine Kapokprodukte am besten?“

Im Gegensatz zur Daune liebt Kapok die pralle Sonne. Matratzen Unterbetten, Steppdecken und Kopfkissen sollten mehrmals jährlich gelüftet und wenn möglich, dem direkten Sonnenlicht ausgesetzt werden. Die Faserfüllung bleibt so locker und die natürliche Regenerierung wird gefördert. Klopfen und Abbürsten von Matratzen, Aufschütteln von Decken und Kopfkissen reichen als Pflegemaßnahmen aus.

„Darf ich meine Kapok-Steppdecke auch waschen?“

Das Waschen von Kapok-Produkten sollte möglichst vermieden werden, da der natürliche Bitterstoff im Laufe der Zeit verloren geht. Wenn z. B. von Kindern verschmutzte Decken dennoch gewaschen werden müssen, sollte dies im Wollwaschgang mit anschließender elektrischer Trocknung geschehen. Nur so kann die Faser ihr Volumen wieder zurückerhalten.

"Was muss ich beim BaKa-Programm beachten?"

Die Empfehlung, Kapok Decken möglichst nicht zu waschen, gilt nicht für Produkte aus Baumwolle und Kapok im Mischverhältnis von 1/3 Kapok und 2/3 Baumwolle. Diese Produkte werden in Vliesform hergestellt und sind somit pflegeleichter und bis 60 Grad waschbar. Ebenfalls bewährt hat sich die Verwendung von elektrischen Trocknern. Im Lüfterprogramm beispielsweise kann ein Kapokkissen wunderbar an Volumen gewinnen.
 

 


 
Zurück